VDA Vorstand

Die VDA Vorstand setzt sich zusammen aus:

  • 1. Vorsitz - Rolf Baltensperger (SAF)
  • 2. Vorsitz - Angelika Kraft (IFAP)
  • Schriftführung - Birgit Lummer (DAV)
  • Vorstandsmitglied - Susanne Cerncic (oeav)

Die Vorstandsmitglieder sind im folgenden Bild mit den Teilnehmern der letzten Mitgliederversammlung vom 08.10.2017 abgebildet:

v.l.n.r: Birgitt Lummer (DAV), Annarita Müller (ACZ), Susanne Cerncic (oeav), Angelika Kraft (IFAP), Rolf Baltensperger (SAF) . Foto: Sabine Radmer


VDA Rechnungsführung

Die VDA Rechnungsführung wird neu von Annarita Müller übernommen. Die Kontoführung liegt weiterhin bei Dieter Gollong.





Vorschau - Mitgliederversammlung 2018

Die nächste VDA Mitgliederversammlung im Jahr 2018 wird wiederum im Rahmen des DAV Jahreskongresses im Zeitraum 28. bis 30. September 2018 in Bad Kissingen durchgeführt.



Nachruf Maria Luise Mathis


Wir trauern um Maria Luise Mathis. Sie ist am 8. März 2017 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Sie war als Präsidentin des Österreichischen Astrologenverbandes Mitbegründerin der VDA im 2004 gewesen. Seither war sie aktiv im Vorstand als Rechnungsführerin und hat die weitere Entwicklung unserer Organisation mitgeprägt. Zeitlebens hat sie sich für die Astrologie eingesetzt als Lehrkraft, Schulgründerin, internationale Referentin, Autorin von Fachbeiträgen und Büchern und nicht zuletzt als Förderin der Astrologie als Berufsstand in Österreich. Ihren offenen Geist hat sie in die VDA eingebracht und die überregionale Vernetzung unter den Astrologen war ihr immer ein Anliegen. Sie war über viele Jahre an jeder bedeutenden astrologischen Veranstaltung im deutschsprachigen Raum präsent und war immer im Gespräch mit anderen anzutreffen. 
Mit Maria Luise Mathis verlieren wir eine grosse Astrologin und weltoffene Frau, die viel zur Verbesserung des Ansehens der Astrologie in der Gesellschaft beigetragen hat. 
Möge sie in uns weiter als Stern leuchten. 

Rolf Baltensperger

Folgend der Nachruf des Österreichischen Astrologenverbandes oeav:

Wir trauern, doch im Bewusstsein
Du wirst als Stern weiterhin für uns leuchten
erhalten wir Trost.

„Ich habe Ideen für ein neues Buch, teilweise ist das Manuskript schon fertig. Kannst du dir vorstellen, dass wir das wieder gemeinsam machen?“ fragte mich Maria Luise Mitte November 2016. Das Buch sollte vor dem Jubiläumskongress des Deutschen Astrologenverbandes fertig sein. Im Jänner wollten wir damit beginnen, dazu ist es aber leider nicht mehr gekommen.

Das Herz von Mag. Maria Luise Mathis, dieser großartigen Frau, die mit Leib und Seele Astrologin war, hat am Weltfrauentag, am 8. März 2017, für immer zu schlagen aufgehört.

Ihr Herz schlug für ihre große Familie, sie hatte 4 Kinder und 9 Enkelkinder, und besonders stark für die Astrologie. Schon ab dem 14. Lebensjahr galt ihr Interesse der Astrologie und Psychologie. Nach dem Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften war sie für das Controlling im Unternehmen ihres Mannes verantwortlich. Parallel dazu absolvierte sie ihre Ausbildung in traditioneller Astrologie und ergänzte ihre Studien in psychologischer und esoterischer Astrologie. Zusätzlich erwarb sie später noch das Diplom für die Vedische-Astrologie. Als Lebens- und Sozialberaterin eröffnete sie vor 30 Jahren in Baden bei Wien ihre astrologische Praxis AstroConsulting®. Und in der von ihr gegründeten Österreichischen Schule für Astrologie - Astromatis® - gab sie ihr großes Wissen in Ausbildungsseminaren sowie Fortbildungskursen weiter. Als Diplom-WIFI-Trainerin leitete sie am Wirtschaftsförderungsinstitut St. Pölten ebenso mehrere Astrologie-Lehrgänge. In den letzten Jahren konnte sie noch als Unternehmensberaterin wirken.

Am 22. Oktober 2002 gründete sie gemeinsam mit einigen engagierten AstrologInnen den Österreichischen Astrologenverband - kurz oeav, dem sie seit der amtlichen Eintragung, am 26. März 2003, als Präsidentin vorstand. Es war ihr immer ein großes Anliegen, das Image der Astrologie zu heben. Unermüdlich setzte sie sich dafür ein, dass die professionelle Astrologie als Beruf in der Wirtschaftskammer anerkannt wird. Es ist unter anderem ihrem Engagement, in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Fachgruppe, zu verdanken, dass es heute nicht nur ein eigenes Berufsbild sondern auch Ethikrichtlinien für Astrologen gibt. 

Maria Luise Mathis ist weit über die Grenzen Österreichs als herausragende Persönlichkeit, die stets bescheiden, freundlich und liebenswürdig war und mit Empathie ihre Mitmenschen wahrnahm, bekannt und verehrt. Als Astrologin hat sie sich durch ihr umfassendes Wissen, ihre Fachkompetenz und ihren Forschergeist, sowohl als Referentin ihrer professionell vorbereiteten Vorträge und Workshops, als auch als Autorin ihrer astrologischen Fachbücher sowie mit unzähligen Artikeln in Fachzeitschriften, international einen großen Namen gemacht. Sie bereitete sich für die Beratungen ihrer KlientInnen gewissenhaft vor, bot fast jedes Wochenende Ausbildungsseminare oder Fortbildungskurse an und reiste im Dienste der Astrologie von Kongress zu Kongress oder Tagungen, wo sie zahlreiche Vorträge, sowohl im deutschsprachigen Raum, als auch in England und den USA hielt. Ihr grenzenloses Pflichtbewusstsein hinderte sie, sich selbst ein wenig Auszeit zu gönnen.

„Maria Luise, besonders in den letzten Jahren warst Du eine Kerze, die an beiden Enden brannte… Nun ist Dein Lebenslicht erloschen, doch Du wirst als Stern weiterhin für uns leuchten. Du hast uns einen Weg vorgegeben, den wir selbstverständlich im Angedenken an Dich weitergehen werden.“

In unseren Herzen bleibst Du immer lebendig.

Ingeborg Schiessler und das oeav Team

Österreichischer Astrologenverband e.V.

Sekretariat: Eichkogelstraße 20/3

2353 Guntramsdorf

office@astrologenverband.at

www.astrologenverband.at

mehr...